Historie

Historie

In einer Versammlung am 26. August 1900 wurde die Gründung der TGS von 52 Männern und Zöglingen beschlossen. Die ersten Aufgaben waren die Beschaffung von Turngeräten und Herrichtung eines Turnplatzes. Schon bald herrschte ein reges sportliches Treiben und es konnten regionale und auch deutsche Turnfeste besucht werden, bei denen hervorragende Ergebnisse erzielt wurden. Neben den heute noch bestehenden Ursprungsbereichen TURNEN und LEICHTATHLETIK pflegte man vorübergehend auch den Gesang und das Theaterspiel. Der 1. Weltkrieg bedeutete einen herben Einschnitt, doch bald danach ging es wieder los. Das 25-jährige Bestehen wurde mit einem großen Jubiläumsfest gefeiert und brachte neuen Schwung in den Verein.

Doch schon wenige Jahre später zogen erneut Wolken am Vereinshimmel auf. Die Gleichschaltung der Vereine und ihr Verbot durch die NSDAP brachte den Sportbetrieb zum Erliegen und es folgte später der schreckliche 2. Weltkrieg. Doch schon 1945 gab es erste sportliche Gehversuche und 1946 wurde der TGS der ursprüngliche Vereinsname „Turngesellschaft Bieber“ wieder zugesprochen. Im gleichen Jahr wurde die Gründung des Bereichs HANDBALL beschlossen und hierfür in Selbsthilfe ein geeignetes Sportgelände geschaffen. Es folgten die Ausrichtung von Kreis- und Landesturnfesten und im Jahre 1950 stand zum 50-jährigen das zweite Jubiläumsfest an. Man spürte bei der Bevölkerung den Nachholbedarf, feierte drei Tage lang und das vom Aussichtsturm gezündete Brillantfeuerwerk war weithin zu sehen. Von diesem Erfolg getragen, beschloss man den Bau eines Vereinshauses mit Sportgelände am Waldeck, um dort die sportlichen Aktivitäten zu konzentrieren. Seit 1955 ist nun dort die sportliche und gesellige Heimstätte der TGS. Die folgenden Jahre waren von vielfältigen sportlichen Aktivitäten und Erfolgen geprägt. Ende der 60-er Jahre wurden die Angebote Turnen für Kinder neu strukturiert und erweitert und 1970 startete der Bereich Gymnastik, inzwischen deutlich gewachsen und in FITNESS umbenannt, sein Übungsprogramm.

Im Herbst 1974 startete das Projekt Neu- und Umgestaltung der Sportanlage, um mit TENNIS am Waldeck starten zu können. Es war der Aufbruch in eine neue Zeit und alle Bereiche wuchsen in den folgenden Jahren kontinuierlich. Doch zunächst wurde das 75-jährige Bestehen mit der Aufnahme des Spielbetriebs Tennis, sportlichen Wettbewerben und dem Jubiläumsball in der Stadthalle groß inszeniert. Ab 1979 konnten die erweiterten Dusch- und Umkleideräume genutzt werden und 1980 folgte mit BADMINTON ein weiteres sportliches Angebot. 1984 stiegen die Handball-Männer in die Bezirksklasse auf und konnten sich dort einige Jahre halten. Mit der Gründung von Herzsport – heute im GESUNDHEITSSPORT integriert – starteten wir 1987 ein neues Projekt. Diese Jahre waren auch geprägt von vielfältigen, auch internationalen, sportlichen Begegnungen und Erfolgen. Erneut wurde die Sportanlage umgestaltet, um dem wachsenden Sportbetrieb zu genügen. Parallel hierzu wurde der gastronomische Teil des Vereinshauses up-to-date gehalten, um den Ansprüchen der Mitglieder und Gäste des Hauses entsprechen zu können.

Unter dem Slogan „100 Jahre TGS . . . ein Verein bewegt Jung und Alt“ standen die Veranstaltungen zum 100-jährigen Bestehen im Jahre 2000. Wiederum arrangierten wir ein vielfältiges sportliches, kulturelles und geselliges Programm, welches regen Zuspruch fand. Überlebt hat bis heute das Turnschuhfest, mit einem festen Platz im TGS-Kalender. Sportlich aktiv und erfolgreich gingen wir das neue Jahrtausend an. Badminton schaffte es bis in die Oberliga Südwest, im Tennis gelangte das Damenteam bis in die 2. Bundesliga und Turnen richtete im Rope-Skipping sowohl das hessische wie auch das deutsche Finale aus. Auch die Breitensportangebote wurden stetig ausgebaut und mit der Inbetriebnahme des Beachfeldes wurde die Sportanlage 2008 zum wiederholten Male verändert.

Die Umgestaltung zur Ganztagsschule brachte ab 2010 erhebliche Umstellungen mit sich, sowohl hinsichtlich der Hallenbelegung wie der verfügbaren Zeit der jugendlichen Mitglieder. Mit der 2012 übernommenen Tennishalle Birkenwald wagten wir einen großen Schritt, mit dem viele neue Aufgaben verbunden waren. Als vorerst jüngste Abteilung wurde 2016 VOLLEYBALL und BEACH etabliert und bereits in kurzer Zeit zu einem festen Bestandteil der TGS. 

Mit Unterstützung von Land und Stadt gingen wir in den letzten Jahren große Projekte an: 2015/16 Sanierung und Umgestaltung Sportanlage, 2018/19 Barrierefreier Zugang und Behindertentoilette im Vereinshaus, 2019/20 Sanierung, Um- und Neugestaltung von Duschen, Umkleiden und Geschäftsstelle. Ebenso wurde in diesen Jahren in Kooperation mit dem Pächter umfangreiche technische und optische Erneuerungen im Gaststättenbereich des Waldecks durchgeführt.

Auch in organisatorischer Hinsicht sind wir mit der Zeit gegangen und haben neben der bestehenden ehrenamtlichen Struktur mit Vorstand und Abteilungsleitungen mit „Administration und Präsenz“ eine neue Ebene geschaffen, um den gestiegenen Anforderungen professionell gerecht werden zu können.

Nicht nur Dynamik und die Suche nach neuen Feldern dominierte die TGS über Jahrzehnte. Auch Kontinuität und Treue sowie langes Wirken der Führungspersonen sind Kennzeichen des Vereins. Dies gilt in gleichem Maße für Abteilungsleitungen und Vorstand. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die TGS in ihrer nun 120-jährigen Geschichte mit sechs Vorsitzenden auskam.

Andreas Ritzel von 1900 bis 1911, Jakob Heberer von 1911 bis 1927, Otto Jung von 1927 bis 1966, Ernst Gaubatz von 1966 bis 1974, Josef Kreis von 1974 bis 2002, Georg Wagner von 2002 bis heute.

Den Aufgaben und Anforderungen der Zukunft wollen wir uns auch weiterhin stellen, zum Wohle des Sports, der TGS-Mitglieder und des Vereins Turngesellschaft Offenbach-Bieber 1900 e.V.

Georg Wagner

Copyright 2020 TGS Bieber 1900 - All Rights Reserved.